hempmate - unser hanf freund

Cannabis in der Medizin - CBD Öle helfen für Mensch und Tier


100% Hanf, organisch, Full Spektrum

Das HempMate-CBD-Öl wird zu 100% aus Hanf (Cannabis) hergestellt. Bestandteile sind lediglich Hanfsamenöl und kaltgepresstes Hanfextrakt aus besten CBD-Blüten, die ohne Pestizide und unter Verwendung höchster Qualitätsstandards gezüchtet wurden. Das HempMate-CBD-Öl ist ein reines Naturprodukt, gezogen nach BIO-Qualitätsstandards. In unserem Produkt findet sich das gesamte Spektrum, d.h. all die anderen Cannabinoide, Terpene, Flavonoide und Nährstoffe, die der Hanf zu bieten hat. Forschungen zeigen immer wieder, dass die gesamte Pflanze viel bessere Wirkungen zeigt, als CBD alleine oder vom Menschen manipulierte Zusammensetzungen.

 

Geruch

CBD-Öl riecht wie CBD-Blüten. Daran erkennt man die hohe Qualität und Intensität des Produktes.
Geschmack im Mund

 

Geschmack

Das HempMate-CBD-Öl schmeckt nach Natur pur. Im Mund schmeckt man feinsten Hanf mit einer würzigen Erdnote. Im Abgang entsteht eine leichte, teilweise prickelnde Schärfe, die wieder unmittelbar verfliegt.

wissenwertes über Hanf

Hanf ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanf-gewächse. Hanf zählt zu den ältesten und vielseitigsten Nutzpflanzen der Erde. Die Hanfpflanze wächst äußerst schnell und kann mit guter Nährstoffversorgung bis zu 5 m Wuchshöhe erreichen. Ausserdem ist sie sehr robust und gilt als ein guter Bodenverbesserer, da ihre Wurzeln bis zu 1,5 m in den Boden gelangen. Die einzelnen Bestand-teile der Pflanze (Fasern, Samen, Blätter, Blüten) werden oft unzu-treffend ebenfalls als Hanf bezeichnet. Aus diesen Pflanzenteilen können jeweils sehr verschiedene Produkte hergestellt werden: Seile (aus den Fasern der Stängel), Speiseöl (aus den Samen), ätherisches Öl (aus destillierten Blättern und Blüten) sowie Haschisch und Marihuana (aus getrockneten Blättern, Blüten und Blütenständen). Neben seiner Rolle als wichtiger nachwachsender Rohstoff für Textilindustrie und Bauwirtschaft wird Hanf daher sowohl als Rauschmittel wie auch als Arzneimittel verwendet.


Begrifflichkeiten

HANF

Hanf ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie  der  Hanfgewächse. Die  Hanfpflanze zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde.

 

CANNABIS

Cannabis ist das lateinische Wort für Hanf. Oft wird der Begriff Cannabis umfassend für Hanfpflanzen und THC-haltige Produkte der Pflanze genutzt.

MARIHUANA

Als Marihuana bezeichnet man die getrockneten Blüten der weiblichen Pflanze. An den Drüsenhaaren dieser Pflanze sitzt das Harz, in welchen hohe Konzentrationen von THC, CBD und anderen Cannabinoiden vorkommen.

HASCHISCH

Haschisch ist ein Extrakt aus Harz und Pflanzenteilen der weiblichen Hanfpflanze, welcher zu Platten und Blöcken gepresst wird.



Inhaltsstoffe von Cannabis

Wenn man das Wort  CANNABIS“  Hört, denkt man vermutlich zuerst an eine Pflanze mit Berauschender Wirkung. Was viele jedoch nicht wissen – Cannabis wird in den letzten Jahren wieder vermehrt als Medizin eingesetzt. In Cannabis wurden bereits über 500 verschiedene Inhaltstoffe nachgewiesen. Neben weit über 100 Cannabinoiden liefert die Pflanze auch wertvolle Vitamine, Proteine, Aminosäuren, Ätherische Öle (Terpene), Flavonoide, Fettsäuren und viele andere positive Wirkstoffe. Das wohl bekannteste Cannabinoid ist THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol), bekannt für seine Psychoaktive Wirkung. Liegt der Anteil eines Cannabis-Produktes unter dem Gesetzlichen EU-Wert von 0,2% THC kann man es LEGAL ERWERBEN und KONSUMIEREN. In der Schweiz liegt dieser Grenzwert bei unter 1%. Neben THC gewinnt Cannabidol (CBD) immer mehr an Therapeutischer Bedeutung. Anders als THC verursacht CBD keinerlei Psychedelische Wirkung und immer mehr Wissenschaftler Arbeiten, Schreiben dem Wirkstoff äußert positive Wirkungen zu.

 

Was ist CBD ?

CBD steht für Cannabidiol und ist eine von über 100 nachgewiesenen Komponenten der Cannabispflanze (Cannabinoide). Jedoch handelt es sich hierbei um ein ganz besonderes Cannabinoid, welches aufgrund seiner Wirkung auf psychische und physische Gesundheit immer mehr in den Fokus der Wissenschaft rückt. Anders als das psychedelisch wirkende THC (Delta9-Tetrahydrocannabinol), verantwortlich für die allgemeine Reputation der Pflanze, hat CBD keinerlei berauschende oder psychoaktive Wirkung. Vielmehr ist nach aktuellem Stand der Forschung noch keine relevante Nebenwirkung des Cannabinoids CBD bekannt - auch nicht in hohen Dosierungen. Kern der aktuellen Forschung ist es, wie regelmässiger Gebrauch von CBD deine Stimmung und Vitalität verbessern könnte, Schmerzen und andere physische Beschwerden behandeln könnte als auch aktiv gegen Depression und Ängste vorgehen könnte. Da wir selbst keine Heilversprechen abgeben dürfen, lassen wir die Studien für sich sprechen (mehr).


Das menschliche Endocannabinoid System

Das Endocannabinoid-System (Abk. für endogenes Cannabinoid-System) ist ein Teil des Nervensystems und besitzt auf der Zelloberfläche Andockstellen - die CB1 und CB2 Rezeptoren. Sie regulieren zahlreiche biologische Prozesse:

 

CB1 findet man primär in Gehirn und Rückenmark aber auch im peripheren Nervensystem (z. B. im Darm und vielen anderen Körperstellen).

CB2 befindet sich dagegen vorwiegend auf Zellen des Immunsystems und auf Zellen, die am Knochenaufbau und -abbau beteiligt sind.

 

CBD ist neben THC eines der Hauptcannabinoide des Hanfs. Seine Interaktion, insbesondere mit den CB1- und CB2-Rezeptoren, wird bereits weltweit intensiv erforscht.


VIDEO PRÄSENTATION HEMP MATE

HEMP MATE INFO BROSCHÜRE ZUM DOWNLOAD

Download
Hemp Mate Info Broschüre
Alles Wichtige über die Produkte und Wirkungen von Hemp Mate.
Hemp Mate Info Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.8 MB